Wirsching, Paul

* 21. 09. 1880 Marktbreit/Ufr., † 23. 11. 1957 Haag/Obb.; evang.-luth.

 

14. 07. 1904 1. juristische Prüfung 01. 10. 1904 – 30. 09. 1905 Einjährig-Freiwilliger, Dez. 1908 Staatskonkurs (Note II 25/40), 16. 09. 1909 Regierungsakzessist bei der Regierung von Mittelfranken, 01. 01. 1913 in gleicher Diensteigenschaft an das Versicherungsamt Ansbach berufen, 16. 05. 1914 Bezirksamtsassessor in Kitzingen, Kriegsdienst bis 1916 (zuletzt Oberleutnant d. L.).

01. 04. 1920 als Bezirksamtmann übergeleitet, 01. 01. 1927 Titel und Rang eines Regierungsrates I. Kl., 01. 08. 1927 Regierungsrat I. Kl., 01. 11. 1930 Bezirksoberamtmann und Vorstand des Bezirksamts Gerolzhofen, 01. 06. 1934 Vorstand des Bezirksamts Hof, zugleich Wahrnehmung der Geschäfte des Vorstandes der Polizeidirektion Hof, 16. 01. 1937 Bezirksoberamtmann bei der Regierung von Unterfranken, 01. 12. 1937 Oberregierungsrat.

30. 06. 1945 auf Weisung der Militärregierung entlassen, 21. 07. 1948 von der Spruchkammer Gerolzhofen in die Gruppe III ("Minderbelastete") eingestuft, 16. 12. 1948 durch Entscheidung der Berufungskammer Würzburg in die Gruppe IV ("Mitläufer") eingestuft, zunächst Zahlung gekürzter Versorgungsbezüge aus dem Amt eines Oberregierungsrates.

 

01. 05. 1933 NSDAP (Nr. 3.154.660). 

 

Q.: BayHSTA Personalakt MInn 85416 (Bild), MInn 71936 (Polizeipersonal); MBliV. 1937, S. 2007.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1012102580

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Wirsching, Paul, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/wirsching-paul> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.