Wiedemann, Johann

* 02.09.1890 München, † 1954; n.e.

 

Buchhalter, andere Angabe: Kaufmann und Chemiker. [Vor 16.04.1919] Mitglied der Militärkommission, evtl. Mitglied im Revolutionären Zentralrat und im Aktionsausschuss der Betriebs- und Soldatenräte München.

 

KPD, Agent der politischen Polizei bis Anfang 1919, in der zweiten Räterepublik Mitglied der Kommission zur Bekämpfung der Gegenrevolution. Am 27.04.1919 verhaftet und ins Luitpoldgymnasium verbracht, dort Augenzeuge der Geiselerschießungen. Verurteilt zu 15 Monaten Festungshaft.

 

Q.: Köglmeier Anhang XVI, Nr. 393 (S. 538f.); Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. N.F., 33. 1992, S. 229, Anm. 28.

 

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1058725882


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Wiedemann, Johann, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/wiedemann-johann> (04. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.