Weber, Andreas

* 03.04.1856 Gangkofen, BA Eggenfelden, † n.e.; n.e.

 

Zimmermann und Schreiner in München, zwischen 1875 und 1914 in zehn Fällen zu Gefängnisstrafen verurteilt, u. a. wegen Körperverletzung und schwerer Körperverletzung (1887). In der Revolutionszeit u. a. tätig für die Verwertungsstelle für Heeresgut sowie in der Wohnungskommission, in der Wirtschaftskommission für Heeresgut und als Platzkommandant der Polizeidirektion.

 

MSPD, später KPD. 07.11.1918 2. Vorsitzender des Revolutionären Arbeiterrats.

 

Q.: Köglmeier Anhang XVI, Nr. 380, S. 99.

 

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1058282549


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Weber, Andreas, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/weber-andreas> (04. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.