Walleck, Oskar

* 27. 11. 1890 Brünn, † 01. 07. 1976 Coburg.

 

Studium der Rechtswissenschaften, Einjährig-Freiwilliger, 1910 Schauspieler in Essen, Königsberg und Wien, Weltkriegsteilnehmer, dann Oberspielleiter in Frankfurt am Main und in Nürnberg, 1925 an den Städtischen Bühnen Dortmund, 01. 07. 1931 - 30. 06. 1933 Leiter des Cobuger Landestheaters.

1933 – 1934 Intendant des Braunschweigischen Landestheaters, 01. 09. 1934 Generalintendant der bayerischen Staatstheater, 15. 08. 1936 zugleich Leiter der "Obersten Theaterbehörde in Bayern" im Staatsministerium des Innern, 15. 09. 1938 infolge der Umorganisation der staatlichen Theater in Bayern beurlaubt, dann vorzeitige Beendigung des Dienstverhältnisss durch einen Abfindungsvertrag, Sept. 1939 – 1944 Generalintendant der Deutschen Theater in Prag.

Nach 1945 interniert, dann Spielleiter in Innsbruck, bis 1956 Direktor des Landestheaters in Linz.

 

Mai 1934 Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Mitglied des Verwaltungsbeirats der Reichstheaterkammer.

 

Q.: BayHSTA Personalakt MK 45388; DBE 10; Müller, Gauleiter als Minister, S. 1008.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 117126012

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Walleck, Oskar, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/walleck-oskar> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.