Vilbig, Josef

* 22. 06. 1874 Gößweinstein, † 08. 04. 1956.

 

Studium der Ingenieurwissenschaften an der TH München, 1902 Bauamtsassessor, 1910 – 1912 bei der Obersten Baubehörde, 1912 Vorstand des Straßen- und Flußbauamtes Kempten, Kriegsteilnehmer, 1918 Regierungsrat im Staatsministerium für Verkehrsangelegenheiten, 1920 Oberregierungsrat, Ende 1920 Oberste Baubehörde, 1921 Ministerialrat, mit dem Ausbau der bayerischen Staats- und Bezirksstraßen betraut, 01. 11. 1935 mit der Leitung der Ministerialbauabteilung beauftragt, 1937 Ministerialdirektor und Vorstand der Ministerialbauabteilung, Ende Juni 1939 i. R., nach 1945 im Spruchkammerverfahren in die Gruppe IV ("Mitläufer") eingestuft.

 

1926 Gründung des Deutschen Straßenbauverbandes, 01. 05. 1933 NSDAP, 1934 Vorsitzender des Vereins der Straßenbauausstellung und Organisation des Deutschen Straßenbaukongresses. 

 

Q.: Gelberg, Oberste Baubehörde. S. 303f. (mit Fußn. 28); BayHSTA OBB 16132/1; Forstner, Beamte, S. 228.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1012042324

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Vilbig, Josef, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/vilbig-josef> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.