Tann-Rathsamhausen, Rudolph Frhr. v. und zu der

* 23. 11. 1855 München, † 11. 06. 1942 Tann/Kreis Gersfeld; prot.

 

1874 – 1877 Studium der Rechtswissenschaften in München, 1877 – 1880 Praxis im bayerischen Justiz- und Verwaltungsdienst, 1880 Staatskonkurs (Note II), 1881 Akzessist bei der Regierung von Oberbayern, 15. 07. 1881 Bezirksamtsassessor in Beilngries, 01. 04. 1883 in Dachau.

01. 12. 1884 in das Staatsministerium des kgl. Hauses und des Äußern einberufen, 01. 06. 1887 Legationssekretär, 01. 04. 1889 bayerische Gesandtschaft Berlin, 01. 01. 1891 Legationsrat, 01. 06. 1896 Geheimer Legationsrat II. Kl. und bayerischer Geschäftsträger in Paris, zugleich in Brüssel, 01. 01. 1903 Geheimer Legationsrat I. Kl. und bis 24. 05. 1915/ 31. 10. 1919 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister am Italienischen Hof in Rom, 12. 03. 1911 Staatsrat i. ao. D., 01. 01. 1913 Prädikat "Exzellenz", 24. 05. 1915 die Pässe verlangt und aus Rom abgereist, dann im Referatsdienst des Staatsministeriums des kgl. Hauses und des Äußern verwendet, 01. 11. 1919 (nach formeller Aufhebung der bayerischen Gesandtschaft am Italienischen Hof) mit Wartegeld i. e. R.

 

Q.: Schärl Nr. 662.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1012032825

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Tann-Rathsamhausen, Rudolph Frhr. v. und zu der, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/tann-rudolph> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.