Stöckle, Andreas Ritter v.

* 07. 05. 1856 Wollbach/BA Zusmarshausen, † 20. 03. 1940 München; kath.

 

Gymnasium St. Stephan in Augsburg (bis 1876), 1876 – 1880 Studium der Rechtswissenschaften in München (08. 05. 1878 KDSTV Aenania im CV), 1880 – 1884 Praxis, 1883 Staatskonkurs, 1884 Finanzkonkurs, 1885 Ratsakzessist in der Rechnungskammer der Regierung von Niederbayern, 1886 Rechnungskommissär bei der Regierung von Oberfranken (KdF), 1892 Regierungsassessor, 1894 Regierung von Schwaben (KdF), 1897 Regierungsrat, 01. 12. 1904 Oberregierungsrat im Staatsministerium der Finanzen, 01. 07. 1907 Ministerialrat, 01. 12. 1915 – 30. 06. 1924 Präsident des Obersten Rechnungshofes, Exzellenz, 01. 07. 1924 i. R.

 

Bandinhaber der CV-Verbindungen Norica Wien und Trifels München.

 

Q.: Schärl Nr. 244; CV-Gesamtverzeichnis 1931, S. 454.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1012026132

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Stöckle, Andreas Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/stoeckle-andreas> (09. August 2016).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.