Schmid, Wilhelm

schmid_wilhelm
Wilhelm Schmid

Schmid, Wilhelm Eduard

* 03. 06. 1889 München, † 30. 06. 1934 München-Stadelheim; kath.

 

Volksschule, Humanistisches Gymnasium, 1909 Eintritt in das bayerische 11. Infanterie-Regiment als Fahnenjunker, 1911 Leutnant, Aug. 1914 – Nov. 1918 Kriegseinsatz als Zug-, Kompanie- und Bataillonsführer im bayerischen 23. Infanterie-Regiment, 1919 – 1920 Freikorps Epp (München, Ruhrgebiet), 1920 – 1921 im Reichswehr-Infanterie-Regiment 19, 1921 als Hauptmann freiwillig aus der Reichswehr ausgeschieden, danach als Kaufmann und Vertreter tätig, zeitweilig arbeitslos.

1931 – 01. 07. 1932 Leiter der Unterabteilung IIa (Personalwesen) bei dem Stab der Obersten SA-Führung (OSAF), 15. 11. 1931 SA-Oberführer, 01. 07. 1932 – 18. 11. 1933 Chef der Abteilung II (Personalamt) der OSAF, 01. 03. 1933 SA-Gruppenführer, März – Juli 1933 Sonderkommissar der Obersten SA-Führung bei der Regierung von Oberbayern, 15. 09. 1933 – 30. 06. 1934 Führer (bis 18. 11. 1933 m. d. F. b.) der SA-Gruppe Hochland (München), im Zusammenhang mit dem sog. "Röhm-Putsch" von der SS ermordet.

 

1923 Reichskriegsflagge und NSDAP, 01. 02. 1931 Wiedereintritt in die NSDAP, Nov. 1933 – 30. 06. 1934 MdR.

 

Q.: Lilla, Statisten Nr. 967.
Bildnachweis: Reichstagshandbuch 1933, S. 460 (-> Digitalisat)

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 130521523

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Schmid, Wilhelm, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/schmid-wilhelm> (12. November 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.