Ruith, Adolf

Ruith, Adolf (1915 Ritter v.)

* 11. 05. 1872 Bamberg, † 05. 10. 1950 Gauting; kath.

 

Humanistisches Gymnasium, 1890 Dreijährig-Freiwilliger und Offiziersapirant im 3. (bayer.) Infanterie-Regiment, 09. 06. 1892 Sekondeleutnant, 1899 Regimentsadjutant, 24. 10. 1900 Oberleutnant, 1903 – 1906 Kriegsakademie (in erster Linie für Generalstab, ferner für höhere Adjutantur und Referatsdienst geeignet), 22. 12. 1906 Hauptmann (ohne Patent, 23. 06. 1907 Patent erhalten), zur Zentralstelle des bayer. Generalstabs kommandiert, 1907 bei dem Generalstab des I. bayer. Armeekorps, 1909 Kompaniechef im 19. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1911 bei der Zentralstelle des bayer. Generalstabs, 08. 03. 1912 Major (ohne Patent, 28. 10. 1912 Patent erhalten), Adjutant des Chefs des Generalstabs der Armee (Generalmajor Konrad Krafft v. Dellmensingen), dann zum preußischen Großen Generalstab kommandiert, zugleich Mitglied des bayer. Senats bei dem Reichsmilitärgericht.

01. 08. 1914 – 22. 09. 1915 Erster Generalstabsoffizier (Ia) im Generalstab der 1. Bayerischen Division (Lothringen, Frankreich), 22. 09. 1915 – 15. 04. 1916 Ia im Generalstab des I. Bayerischen Armeekorps, 15. 04. 1916 – 01. 01. 1918 Ia im Generalstab der Südarmee (Galizien), 29. 08. 1917 Oberstleutnant, 01. 01. 1918 Chef des Generalstabes des Generalkommandos z. b. V. 57 (Frankreich), dann Kommandeur des Grenzschutzes Süd.

1919 Chef des Generalstans des II. bayer. Armeekorps, dann Kommandeur des 2. bayer. Reichswehr-Schützen-Regiments, 01. 10. 1919 vorübergehend Vorstand des Abwicklungsamts des früheren Generalkommandos des II. Armeekorps, dann Chef des Stabes der Inspektion des Erziehungs- und Bildungswesens im Reichswehrministerium, 16. 06. 1920 Oberst, 01. 02. 1921 Chef des Generalstabes der 7. Division (München), 01. 02. 1922 Kommandeur des Infanterie-Regiments 19, 01. 04. 1923 Generalmajor, 01. 11. 1923 Infanterie-Führer VII (München), 01. 04. 1926 Generalleutnant, 01. 01. 1928 Kommandeur der 7. Division und Befehlshaber im Wehrkreis VII, Landeskommandant in Bayern, 01. 12. 1929 Charakter als General der Infanterie, 01. 02. 1930 verabschiedet.

 

Q.: Akten der Reichskanzlei-online, Biographien; Hackl, Kriegsakademie, S. 558; Mitt. Andreas Schulz (Slg. Krug); Münchener Jahrbuch 1920.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 133740153

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Ruith, Adolf, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/ruith-adolf> (19. November 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.