Roßhaupter, Albert

hoff-3289_rohaupter
Albert Roßhaupter

* 08. 04. 1878 Pillnach/BA Regensburg, † 14. 12. 1949 Nannhofen; kath.

 

Volksschule in München, Lackiererlehre und Fortbildungsschule, Wanderschaft, 1899 – 1908 Lackierer in den Eisenbahn-Hauptwerkstätten in München, Jan. – Okt. 1909 Geschäftsführer des Süddeutschen Eisenbahn- und Postpersonalverbands in München, Nov. 1909 – Dez. 1912 Redakteur des Verbandsorgans "Süddeutsche Eisenbahn- und Postpersonal-Zeitung" in Nürnberg, Jan. 1913 – Okt. 1920 politischer Redakteur der "Schwäbischen Volkszeitung" in Augsburg, Sept. 1915 – 1918 Kriegsteilnehmer.

08. 11. 1918 – 21. 02. 1919 bayerischer Staatsminister für militärische Angelegenheiten, Nov. 1920 – 1933 Schriftleiter des "Bayerischen Wochenblatts" (Organ für Land- und Forstarbeiter) in Augsburg und 1933 in Olching.

Juni – Sept. 1933 Gefängnis Fürstenfeldbruck, Sept. 1933 – März 1934 KZ Dachau, Juni 1939 verzeichnet in der SD-Übersicht "Erfassung führender Männer der Systemzeit (Marxisten – Kommunisten)", Unterstützungsempfänger in Olching, 22. 08. 1944 in der Aktion "Gewitter" festgenommen, am gleichen Tag KZ Dachau, bis 22. 12. 1944 in Schutzhaft.

28. 05. – 28. 09. 1945 im Kabinett Fritz Schäffer zuständig für den Bereich Arbeit, 22. 10. 1945 - 20. 09. 1947 Staatsminister für Arbeit bzw. für Arbeit und Soziale Fürsorge, bis 16. 12. 1946 zugleich stellvertretender Ministerpräsident.

 

1897 SPD, April 1900 – Dez. 1908 nebenamtlicher Bezirksleiter des Bayerischen Eisenbahnwerkstätten- und -betriebsarbeiterverbands bzw. des Süddeutschen Eisenbahn- und Postpersonalverbands, 1907 – 23. 06. 1933 MdL (Bayern), [1913] – [1914] Vorstandsmitglied der SPD in Augsburg, 1913 – 1919 Gemeindebevollmächtigter in Augsburg, 1919 Reichstagskandidat im Wahlkreis 24, [1933] Vorsitzender des SPD-Landesausschusses Bayern und der SPD-Landtagsfraktion, Febr. – Juni 1946 Stellvertretender Vorsitzender des Vorbereitenden Verfassungsausschusses Bayern, 1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Verfassunggebenden Landesversammlung, 14. 10. 1948 – 1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates.

 

Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Fotoarchiv Hoffmann, Bildnummer: hoff-3289.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 118602942

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Roßhaupter, Albert , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/rosshaupter-albert> (27. Juni 2013).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.