X. NSDAP und ihre Gliederungen 1933 bis 1945

1. Gauleiter und Stellvertretende Gauleiter

 

Gau Bayerische Ostmark, 02. 06. 1942 Bayreuth

 

→ Gauleiter:

→ Stellvertretende Gauleiter:

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

Gau Franken

 

→ Gauleiter:

  • Julius Streicher (02. 04. 1925/1929 – 1945, seit 16. 02. 1940 beurlaubt)
  • Kreisleiter Hans Zimmermann (komm. mit der Führung, dann mit der Leitung des Gaues beauftr. 16. 02. 1940 – 04. 04. 1942)
  • stellv. GL Karl Holz (mit der Führung der Geschäfte beauftr. 19. 03. 1942 – Nov. 1944)
  • Karl Holz (Nov. 1944 – 20. 04. 1945)

→ Stellvertretende Gauleiter:

  • bis Ende 1933 offenbar nicht besetzt, auch nicht Febr. 1940 März 1942
  • Karl Holz (01. 01. 1934 – Febr. 1940; 19. 03. 1942 – Nov. 1944)

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

Gau Unterfranken, 1935 Mainfranken


→ Gauleiter:

→ Stellvertretende Gauleiter:

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

"Traditionsgau" München-Oberbayern

 

→ Gauleiter:

→ Stellvertretende Gauleiter:

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

Gau Rheinpfalz, 1935 Pfalz-Saar, 1937 Saarpfalz, 07. 12. 1940 Westmark

 

→ Gauleiter:

→ Stellvertretende Gauleiter:

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

Gau Schwaben

 

→ Gauleiter:

→ Stellvertretende Gauleiter:

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 


 

2. Sturmabteilungen der NSDAP (SA)

 

a) Führer der bayerischen SA-Gruppen (ab 1931/33)

 

→ SA-Obergruppe IV, Sitz Ingolstadt, 01. 07. 1933 SA-Obergruppe VII, Sitz München [SA-Gruppen Bayerische Ostmark, Franken und Hochland]

Die SA-Obergruppe IV wird erstmals im Führerbefehl Nr. II vom 09. 09. 1932 erwähnt. Am 01. 07. 1933 wurde sie in SA-Obergruppe VII umbenannt (Führerbefehl Nr. 15 vom 01. 07. 1933). Ihre Auflösung erfolgte am 30. 06. 1934.

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 


→ SA-Gruppe Hochland [Gaue Oberbayern, Schwaben]

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ SA-Gruppe Franken [Gaue Mittelfranken, Unterfranken (1935 Mainfranken)]

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ SA-Gruppe Bayerische Ostmark (1942: Bayernwald) [Gau Bayerische Ostmark (02. 06. 1942: Bayreuth)]

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ SA-Gruppe Kurpfalz [Rheinpfalz, Saargebiet, Rheinhessen]

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

b) SA-Sonderkommissare (29. 08. 1933 SA-Sonderbevollmächtigte) bei den Kreisregierungen (März/April 1933 – Juni 1934)

 

→ Oberbayern

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Niederbayern und Oberpfalz

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Pfalz

  • SA-Standartenführer (01. 05. 1933 SA-Oberführer, 01. 07. 1933 SA-Brigadeführer) Fritz Schwitzgebel  (März/April 1933 – Juni 1934)
Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Oberfranken

  • SA-Oberführer (01. 07. 1933 SA-Brigadeführer) Heinrich Hager (März/April 1933 – Juni 1934)
Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Mittelfranken (ab 01. 09. 1933 auch für die Kreisregierungen von Mittel-, Ober- und Unterfranken 14))

  • SA-Oberführer (1. z. 1933 SA-Brigadeführer, 01. 09. 1933 SA-Gruppenführer) Heinz Günter v. Obernitz (März 1933 – 05. 07. 1934)
Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Unterfranken

  • SA-Standartenführer (01. 09. 1933 SA-Oberführer, 20. 04. 1934 SA-Brigadeführer Heinrich Hacker (12.  03. 1933 – Juli 1934)
Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 

→ Schwaben

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 


 

3. Schutzstaffel der NSDAP (SS)

 

a) Führer der bayerischen SS-Oberabschnitte (ab 1933)

 

→ SS-Oberabschnitt Süd

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

→ SS-Oberabschnitt Main

Zurück zur Übersicht
Nach oben

 

 


 

Anmerkungen:

 

01) Laut einer mit zahlreichen hdschr. Ergänzungen versehenen Liste der Gauleiter und ihrer Stellvertreter (BArch NS 6/799, Bll. 141–148, undatiert, dürfte aber etwa Mitte 1943 entstanden sein) war zu dieser Zeit ein stellv. Gauleiter im Gau nicht vorhanden.
02) Bis 14. 03. 1932 m. d. F. b.
03)
Bis 14. 09. 1932 m. d. F. b.
04) Bis 22. 05. 1933 m. d. F. b.
05) Bis 17. 11. 1933 m. d. F. b.
06) Bis 14. 09. 1935 m. d. F. b.
07) Bis 31. 01. 1944 komm., dann bis 31. 05. 1944 m. d. F. b.
08) Bis 14. 09. 1932 m. d. F. b.
09) Bis 31. 08. 1933 m. d. F. b.
10) Seit April 1940 vertrw., 01. 02. 1942 – 31. 03. 1943 m. d. F. b.
11) Bis 31. 08. 1933 m. d. F. b.
12) Bis 30. 11. 1937 m. d. F. b.
13) Bis Aug. 1942 Wagenbauer noch vertrw. m. d. F. b.
14) Mutmaßlich den Sonderbeauftragten für Unter- und Oberfranken übergeordnet.
15) Ob für v. Schöpf noch ein Nachfolger als SA-Sonderbevollmächtigter für die Kreisregierung Schwaben ernannt worden ist, ist nicht sicher. Falls ja, könnte dies möglicherweise SA-Standartenführer Fritz-Wedig v. d.Osten geworden sein, der ab 22. 02. 1934 als Nachfolger v. Schöpfs mit der Führung der SA-Brigade 87 beauftragt wurde.
16) Bis 15. 09. 1935 m. d. F. b.