Rauck, Robert

rauck_robert
Robert Rauck

* 22. 01. 1869 Untersteinbach, † 06. 05. 1964 Gräfelfing; kath.

 

Volksschule in Untersteinbach, königlich Bayerische Lateinische Schule in Hammelburg (bis Schuljahr  1883, Gymnasium (im Internat Aufsesianum in Bamberg), Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg, ab ca. 1888 München, 1891 theoretische Prüfung für den höheren Justiz- und Verwaltungsdienst, dann Regierungsakzessist,

1894 Große juristische Staatsprüfung, 15. 02. 1899 Bezirksamtsassessor in Ebern, 01. 01. 1909 Regierungsassessor bei der Regierung von Oberbayern (Kammer des Innern), 01. 09. 1910 Bezirksamtmann in Gunzenhausen, 01. 05. 1915 Titel und Rang Regierungsrat, 01. 05. 1920 Regierungsrat bei der Regierung von Oberbayern (KdI), 01. 04. 1928 Titel und Rang Regierungsdirektor, 01. 02. 1929 Regierungsdirektor und Direktor der KdI, Stellvertreter des Regierungspräsidenten, ab 01. 04. 1933 zugleich vertrw. mit der Leitung der Geschäfte der Regierung von Oberbayern beauftragt, 01. 04. 1934 i. R., 1934 nach Gstadt a.Chiemsee verzogen, bei einem Familienbesuch in Gräfelfing verstorben.

 

Q.: BayHSTA MInn 84649; Mitt. Dr. Michael Rauck, Gräfelfing (Enkel).
Bildnachweis: Privatbesitz Dr. Michael Rauck, Gräfelfing.


Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1012945081

 
Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Rauck, Robert, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/rauck-robert> (04. Oktober 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.