Pißel, Ludwig

Pißel, Ludwig Christian Johannes

Dr. iur, Dr. rer. pol.

* 02. 05. 1885 Joditz bei Hof, † 28. 01. 1934 München.

 

Humanistisches Gymnasium Bayreuth, 1904 – 1908 Studium der Rechtswissenschaften in Bayreuth, 27. 07. 1908 1. juristische Staatsprüfung, 1912 2. juristische Staatsprüfung, 1913 Promotion zum Dr. iur. in Erlangen (Diss.: "Anfechtung und Nichtigkeit von Generalversammlungsbeschlüssen der Aktiengesellschaft auf Grund der neueren Rechtsprechung"), 1913 Promotion zum Dr. rer. pol. in Würzburg (Diss.: "Der Einfluß der Besteuerung auf die Rationalisierung der Wirtschaft").

01. 01. – 31. 08. 1913 Konzipient bei einem Rechtsanwalt in Bayreuth, 10. 04. 1913 Zulassung als Rechtsanwalt in Bayreuth, 01. 09. – 30. 11. 1913 Praxis bei dem Rentamt Bayreuth, 01. 12. 1913 Finanzrechnungskommissariatsakzessist bei der Regierung der Pfalz (KdI), ab 03. 08. 1914 Kriegsdienst, 01. 11. 1914 Finanzassessor, 01. 01. 1919 Regierung der Oberpfalz (KdF), 01. 04. 1920 Regierungsrat bei dem Landesfinanzamt in Königsberg i. Pr., 28. 08. 1920 im Reichsfinanzministerium, 01. 09. 1921 Oberregierungsrat, 01. 12. 1924 Ministerialrat, 01. 08. 1933 mit der Leitung des Landesfinanzamts Würzburg beauftragt, 01. 10. 1933 Präsident des Landesfinanzamts München, im Amt verstorben.

 

Q.: Bathe/Kumpf, S. 153f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 133696731

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Pißel, Ludwig, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/pissel-ludwig> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.