Paulukum, Gustav

* 18.01.1884 Schillupönen, Kreis Stallupönen, Reg.-Bez. Gumbinnen, † 1956; n.e.

 

Mechaniker und Dreher (Drehermeister) bei der Eisenbahn in München, [Januar] 1919 beim Staatskommissar für Demobilmachung. 07.–13.04.1919 vom Revolutionären Zentralrat gewählter Volksbeauftragter für Verkehr.

24.04.1919 wegen Hochverrat verhaftet und am 17.07.1919 zu zwei Jahren und sechs Monaten Festungshaft verurteilt.

 

USPD, Mitglied im Arbeiterrat und im Revolutionären Zentralrat, evtl. auch Mitglied des im Aktionsausschuss der Betriebs- und Soldatenräte Münchens.

 

Q.: Ehberger/Merz, Hoffmann I, S. 106, Anm 3; Köglmeier Anhang XVI, Nr. 247; Wikipedia: Artikel "Gustav Paulukum" (20.4.2013).

 

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 105862296X


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Paulukum, Gustav, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/paulukum-gustav> (14. Oktober 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.