Panzer, Johann

(1) * 10.01.1880 Ingolstadt, † 12.07.1941 München; kath.

 

Maurerpolier in Kempten.

Mitglied des Provisorischen Nationalrats Bayerns (Landessoldatenrat: 1. Armeekorps), USPD, Mitglied im Vollzugsausschuss des Landessoldatenrats als Vertreter des 1. Armeekorps. 07.03.–17.03.1919 stellvertretender Schriftführer des Zentralrats (Vertreter der Soldatenräte), im Aktionsausschuss des Rätekongresses als Vertreter des Vollzugsausschusses des Landessoldatenrats, später Bauwerkmeister in Ottobrunn, Gemeinde Unterhaching, Landkreis München.

 

1926 Gemeinderat (SPD) in Unterhaching, Leiter des Ortsverbandes Ottobrunn des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, 1927 Initiator für die Aufstellung eines Gedenksteins für Friedrich Ebert in Ottobrunn (1928 von Hans Unterleitner eingeweiht).

 

Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 406; Köglmeier, S. 291, 293, 303, Nr. 244; StadtA München (Standesamt München III C Nr. 2237/1941); http://spdnet.sozi.info/bayern/muenchenland/ottobrunn/dl/Geschichte_des_Friedrich-Ebert-Denkmals_in__Ottobrunn.pdf (21.6.2013).

 

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 134030869

 

 


(1) Es handelt sich nicht um den bei Schumacher, MdR Nr. 1110; Schröder, MdR-MdL Nr. 160010; Roß. Nr. 2330 (jeweils ohne Angabe der Zugehörigkeit zum PN) genannten Johann Panzer. – Zu weiteren (negativen) Ergebnissen zur Biographie Panzers vgl. Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 406, Fußn. 2 und 3. 

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Panzer, Johann, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/panzer-johann> (14. Oktober 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.