Müller, Karl

* 18. 12. 1874 Germersheim, † n. e.

 

01. 01. 1903 – 30. 06. 1905 Akzessist bei der Regierung der Pfalz, 01. 07. 1905 – 29. 02. 1920 Bezirksamtsassessor in Homburg (ab 08. 11. 1919 Titel und Rang eines Bezirksamtmanns), 01. 03. 1920 – 30. 04. 1924 Bezirksamtmann in Germersheim, 01. 04. 1920 Bezirksoberamtmann), 01. 05. 1924 - 31. 12. 1944 Bezirksoberamtmann bzw. 01. 01. 1939 Landrat in Kaiserslautern (01. 04. 1925 Titel und Rang Oberregierungsrat, 01. 02. 1932 Oberregierungsrat), 01. 07. – 30. 11. 1930 staatlicher Stadtkommissar für die Polizei, 01. 12. 1930 – 14. 03. 1933(1) auch Vorstand der Polizeidirektion Kaiserslautern, nach Erreichen der Altersgrenze im Dez. 1939 weiterverwendet, ab 01. 09. 1940 vertrw. Leitung der Polizeidirektion Kaiserslautern (für den im Kriegsdienst befindlichen Polizeidirektor Dr. Werner Beuschlein), 01. 06. 1948 Eintritt in den Ruhestand. 

 

Q.: LandesA Speyer Personalakt H 4 Nr. 3924; Taschenbuch Verwaltungsbeamte 1943; Kirsch, Sicherheit, S. 264, 266f, 364.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011412012

 

 


(1) 12. 03. amtsenthoben, 14. 03. 1933 Übergabe der Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger v. Hausen (Kirsch, Sicherheit, S. 306).

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Müller, Karl, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/mueller-karl> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.