Meß (Mess), Winfrith

Dr. iur.

* 20. 05. 1900 Augsburg, † 01. 11. 1933 München; kath.

 

Kadett, 1918 Eintritt in das 7. Bayerische Feldartillerie-Regiment als Fahnenjunker, 1918 Fähnrich, 1919 Angehöriger des Freikorps Epp, 1921 – 1927 Mitglied des Bundes Oberland als Kompanieführer und Adjutant des Regiments München, 09. 11. 1923 Teilnehmer am Hitler-Putsch in München, 1927 NSDAP, Nachrichtenreferent der SA-Gruppe Mittelland, SA-Sturmbannführer, SA-Führer z. b .V. der SA-Gruppe Hochland, [1930] Regierungsassessor mit Titel und Rang Regierungsrat bei der Regieung von Oberbayern, 01. 11. 1930 Bezirksamtmann in Schrobenhausen.

01. 03. 1933 SA-Standartenführer z. b. V., 09. 03. 1933 in die Polizeidirektion München berufen und (zugleich oder wenig später) Polizeidirektor bei der Polizeidirektion München, bis 20.4.1933 Referent bei dem Stabe der SA-Gruppe Hochland, 20. 04. – 30. 06. 1933 SA-Führer im Stab der SA-Obergruppe IV (München), 01. 07. 1933 SA-Führer im Stab der SA-Obergruppe VII (München), 01. 11. 1933 nach längerer Krankheit verstorben, 04. 11. 1933 Beisetzung auf dem Münchener Westfriedhof.

 

Q.: Mitteilung Andreas Schulz; StadtA München EWK 65/M 441.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011401436

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Meß (Mess), Winfrith, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/mess-winfrith> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.