Mathéus, Jakob

Dr. iur. h. c.

* 16. 12. 1862 Klingenmünster/BA Bergzabern, † 1946 Heidelberg.

 

1882 – 1886 Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, München und Erlangen, 1889 Staatskonkurs, 01. 11. 1891 Bezirksamtsassessor in Pirmasens, 16. 11. 1899 Bezirksamtsassessor und Regierungssekretär bei der Regierung der Pfalz, 16. 09. 1900 Regierungsassessor bei der Regierung von Schwaben, 01. 08. 1902 Bezirksamtmann am Bezirksamt in Ludwigshafen, 01. 08. 1908 Regierungsrat, Jan./Febr. 1917 Oberregierungsrat.

04. 05. 1920 mit Titel und Rang eines Regierungsdirektors (Direktor der KdI) bei der Regierung der Pfalz, Stellvertreter des Regierungspräsidenten, 29. 01. 1921 Regierungsdirektor, 24. 01. 1923 – 12. 09. 1924 ausgewiesen(1), 16. 07. 1923 Regierungsvizepräsident und m. W. d. G. des Regierungspräsidenten der Pfalz beauftr., Dienstsitz Heidelberg, 01. 02. 1924 Regierungspräsident der Pfalz, 30. 06. 1928 i. R.

 

Dr. iur. h. c. Heidelberg.

 

Q.: Scharf, S. 481 (Nr. 22); Schineller, S. 67f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 133600726

 

 


(1) Führung der Geschäfte in Heidelberg.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Mathéus, Jakob, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/matheus-jakob> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.