Martius, Theodor

Dr. iur.

* 12. 10. 1872 Nürnberg, † 1960; evang.

 

Studium der Rechtswissenschaften, seit 1899 im Staatsdienst, 1909 Assessor im Staatsministerium des Innern, 1911 – 1918 Bezirksamtmann in Oberdorf, 1915 – 1916 Kriegsdienst als Landsturmmann, 1918 Oberregierungsrat, 1921 Ministerialrat im Staatsministerium des Innern (Referat Feuer- und Baupolizei), 09. 03. 1933 (mit Wirkung vom 01. 04.) von Staatsminister Karl Stützel m. W. d. G. des ltd. Ministerialdirektors beauftragt, [1933] Ministerialdirektor(1), Jan. 1935 m. W. d. G. des Staatsrats beauftr., Okt. 1937 i. R., 1939 – 1942 als Ruhestandsbeamter wiederverwendet.

 

1940 NSDAP. 

 

Q.: Forstner, Beamte, S. 225; MBliV. 1937, S. 1699.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011399598

 

 


(1) Die Annahme von Forstner, Martius sei nicht zum Ministerialdirektor ernannt worden, ist offenbar unzutreffend. Martius erscheint bereits im Münchener Jahrbuch 1934 (mit Stand Herbst 1933) mit dieser Amtsbezeichnung. Diese enthält auch die Anzeige seiner Zurruhesetzung im MBliV. 1937.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Martius, Theodor, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/martius-theodor> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.