Martini, Carl Ritter v.

* 20. 01. 1855 München, † 13. 08. 1935 München; prot.

 

Realgymnasium, 1873 Dreijährig-Freiwilliger im 1. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1876 Sekondeleutnant, 1878 Bataillons-Adjutant, 1883 – 1886 Kriegsakademie (16. Lehrgang), begutachtet für Generalstab, höhere Adjutantur und Lehrfach, Premierleutnant, 1886 versetzt zum 2. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1891 Hauptmann, zum Generalstab (Zentralstelle) kommandiert, dann Kompaniechef im 2. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1893 versetzt zum Generalstab (Zentralstelle), 1896 versetzt zum Generalstab der 5. (bayer.) Division, 1897 Major, 1898 versetzt zum Generalstab des II. (bayer.) Armeekorps.

1900 Bataillonskommandeur im 19. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1901 Oberstleutnant, versetzt zum Stab des 12. (bayer.) Infanterie-Regiment, 1903 Oberst und Kommandeur des 15. (bayer.) Infanterie-Regiments, 1905 Kommandeur der 3. (bayer.) Infanterie-Brigade, Generalmajor, 1909 Generalleutnant und Kommandeur der 6. (bayer.) Division, 22. 04. 1912 General der Infanterie und Kommandierender General des II. (bayer.) Armeekorps, 1914 Kriegseinsatz in Lothringen und Frankreich, 14. 12. 1914 z. D., [Juni - Dez.] 1918 Kommandierender General des stellvertretenden Generalkommandos des I. bayerischen Armeekorps. 

 

Q.: Schärl Nr. 452; Hackl, Kriegsakademie, S. 518f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011399121

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Martini, Carl Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/martini-carl> (19. November 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.