Maaß, Otto

Maaß, Otto Friedrich Gustav Albert

* 24. 02. 1880 Degow/Kreis Kolberg-Körlin, † 20. 01. 1969 Gammertingen.

 

Humanistisches Domgymnasium Kolberg, 1900 Abitur, 1900 – 1903 Studium der Rechts-, Staats- und Finanzwissenschaften in Marburg, Berlin und Greifswald, 05. 12. 1903 1. juristische Staatsprüfung, 17. 09. 1909 2. juristische Staatsprüfung, 23. 09. 1909 Gerichtsassessor, 01. 12. 1909 – 31. 07. 1910 Amtsgericht Belgard, ab 12. 02. 1910 zur Beschäftigung bei der Stadtverwaltung Kolberg beurlaubt, 01. 08. 1910 – 19. 04. 1920 besoldeter Stadtrat (Stadtsyndikus, Stadtkämmerer) in Kolberg.

1914 – 1918 Kriegsteilnehmer als Offizier bei der Infanterie und Kriegsgerichtsrat, April 1920 (mit Wirkung vom 01. 04.) Regierungsrat in der Reichsfinanzverwaltung und Vorsteher des Finanzamts Kolberg, 01. 02. 1922 Oberregierungsrat bei dem Landesfinanzamt Berlin (Mitglied des Finanzgerichts), 01. 07. 1925 Vorsteher des Finanzamts Berlin-Schöneberg.

15. 02. – 01. 05. 1933 zum Reichssparkommissar abgeordnet, Juni 1933 im Reichsfinanzministerium, 01. 09. 1933 Ministerialrat, 11. 08. 1936 kommissarischer Leiter des Landesfinanzamts Nürnberg, 11. 08. 1936 – 31. 03. 1938 Präsident des Landesfinanzamts (01. 04. 1937 Oberfinanzpräsident) Nürnberg, 21. 02. 1938 ins Reichsfinanzministerium einberufen, 01. 04. 1938 Ministerialdirektor (Leiter der Abteilung für Personal- und Verwaltungsangelegenheiten), 01. 08. 1943 mit einem Teil der Ministerialabteilung nach Sigmaringen versetzt, zugleich Leiter der Reichszollschule Sigmaringen, 01. 02. 1945 i. R.

 

Q.: Bathe/Kumpf, S. 137f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011397013

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Maaß, Otto, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/maass-otto> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.