Liegel, Otto

Liegel, Johann Otto

* 26. 02. 1902 Kitzingen, † 28. 07. 1983 Bernried; evang.

 

Diplom-Ingenieur, [1933] Regierungsbaumeister, 30. 07. 1932 – 04. 10. 1933 in Fürth wohnhaft, dann in Würzburg, 27. 02. – 11. 04. 1934 erneut in Fürth wohnhaft, dann nach Nürnberg abgemeldet, später Regierungsbaurat, [Ende 1937?] 1938(1) ständiger Vertreter des Nbv Nürnberg-Fürth und mit der Leitung der Geschäfte des Nbv beauftr., [nach Sept.] 1938 – [vor Nov.] 1941 Nbv Nürnberg-Fürth, 1941 Oberregierungsbaurat, [vor Nov.] 1941 zum Beauftragten des Reichsverkehrsministeriums beim OKW abgeordnet.

März 1948 Leiter der Abteilung Kraftfahrzeugtechnik des Straßenzentralamts für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet in Bielefeld, Aug. 1951 dessen Leiter, weiterhin zugleich Leiter der Abteilung Technik, Oberregierungsrat, 15. 05. 1952 Leiter des Kraftfahrbundesamts in Flensburg, [1954] Regierungsdirektor, Anfang 1955 Wechsel in das Bundesministerium für Verkehr, mutmaßlich 1967 i. R., 03. 08. 1970 als Ministerialrat a. D. von Bonn nach Bernried zugezogen.


Q.; BArch R 5/8671; StadtA Fürth, EMK; Stadt Kitzingen, Standesamt/Friedhofswesen; Mitt. Dr. Walburga Scherbaum, Bernried; Taschenbuch Verwaltungsbeamte 1954/55; Mitt. StadtA Flensburg; im BArch Bestand PERS 101 "Personalakten von Beschäftigten des öffentlichen Dienstes" keine Personalakte zu ermitteln.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011299801

 

 


(1) Genauer Dienstantritt nicht überliefert, bis etwa Sept. 1938 vertrw.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Liegel, Otto, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/liegel-otto> (11. Oktober 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.