Kübler, Konrad

* 18.05.1884 Simbach/BA Pfarrkirchen, † 30.10.1974 Ruhpolding; evang.

 

Lehre als Buchdrucker, Weiterbildung durch Fach- und Volkshochschulkurse, dann Tätigkeit in größeren Buchdruckereien und Zeitungsverlagen in Deutschland und Österreich. 1911 Inhaber einer Buchdruckerei in Landau a. d. Isar, dort Redakteur und Verleger des Verbandsorgans des Bayerischen Bauernbunds, "Landauer Volksblatt", in Landau a. d. Isar.

1933–1934 KZ Dachau, dann Berufsverbot, 1944 KZ Flossenbürg.

10.05.1945 von der US-Militärregierung zum Landrat in Landau a. d. Isar eingesetzt, 1945–1950 Landrat in Landau a. d. Isar, 31.07.1952 vom Landgericht Landshut wegen Unterschlagung von Care-Paketen zu acht Monaten Gefängnis verurteilt.

 

Bayerischer Bauernbund, Mitglied des Stadtrats von Landau und des Bezirksrats. Mitglied des Provisorischen Nationalrats (Landesarbeiterrat: Revolutionsausschuss), 1919 Landtagskandidat auf dem Wahlvorschlag des Bayerischen Bauernbundes in den Stimmkreisen Kelheim, Weiden, Ansbach, Rothenburg o. T. 1919 Mitglied des Aktionsausschusses des Rätekongresses als Vertreter des parlamentarischen Bauernrats und im Revolutionären Zentralrat. 07.–13.04.1919 vom Revolutionären Zentralrat gewählter Volksbeauftragter für Justiz, 03.01.1919 Mitglied des Nationalgerichtshofs.

Verhaftung am 02.05.1919, Freispruch im Juli 1919. Juni-November 1919 aus dem Bauernbund ausgeschlossen. Oktober 1923 Rede auf dem ersten "Weltkongress der Bauern" in Moskau, deswegen im Februar 1926 kommunistischer Ansichten verdächtigt und freiwilliger kurzfristiger Austritt aus dem Bauernbund (bis Mai 1926).

Tätigkeit für das "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold", Gründer von Ortsgruppen und Delegierter der Bundesversammlung des Reichsbanners. 1945 CSU, 26.02.–13.06.1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses (Vorparlament), dann der Verfassunggebenden Landesversammlung, 1946–1950 Mitglied des Bayerischen Landtags (Ältestenrat und 2. Vizepräsident). 1945 Kreisvorsitzender der CSU in Landau a. d. Isar, 1946–1949 Mitglied des Landesvorstands der CSU, 1946–1949 Vorsitzender der CSU-Bezirksverbands Niederbayern, 1949 Mitglied der Bundesversammlung, Vorsitzender des Beirats für Wiedergutmachung, Mitglied der Industrie- und Handelskammer München und der Landesleitung des Bayerischen Roten Kreuzes.


Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 300 (Schumacher, MdL Nr. 696; Köglmeier, Anhang VII Nr. 107; Anhang XVI Nr. 162; Geschichte des Bayerischen Parlaments); Bergmann, Bauernbund und Bauernverein, S. 21–22. 

 

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1014400155


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Kübler, Konrad, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/kuebler-konrad> (02. Oktober 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.