Kohl, Philipp Ritter v.

* 25. 11. 1857 Bobenheim, † 27. 10. 1919 München; prot.

 

1876 – 1880 Studium der Rechtswissenschaften in München, ca. 1880 1. juristische Staatsprüfung, Dez. 1883 2. juristische Staatsprüfung, Ratsakzessist, 01. 10. 1887 Zollrechnungskommissär bei der bayerischen Generalzolldirektion, 16. 05. 1891 Oberzollassessor.

01. 09. 1892 Eintritt in das bayerische Staatsministerium der Finanzen, 01. 07. 1897 Oberzollrat, 01. 01. 1903 Oberregierungsrat, 01. 11. 1904 Ministerialrat, 06. 10. 1904 – 27. 10. 1919 stellvertretender Bevollmächtigter Bayerns zum Bundesrat, Staatenausschuß und Reichsrat, 23. 10. 1909 Titel und Rang eines Ministerialdirektors, 1912 Titel und Rang eines Staatsrats im ao. Dienst, 07. 08. 1915 Prädikat "Exzellenz", 1916 Ministerialdirektor im bayerischen Staatsministerium der Finanzen, 01. 05. 1919 Präsident der Generaldirektion der Zölle und indirekten Steuern, mit Wirkung vom 01. 10. 1919 mit Wahrnehmung der Geschäfte des Präsidenten des Landesfinanzamts Würzburg beauftragt, im Amt verstorben.

 

Q.: Lilla, Reichsrat Nr. 371.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 140194908

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Kohl, Philipp Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/kohl-philipp> (10. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.