Knilling, Eugen Ritter v.

port-024491
Eugen Ritter v. Knilling

Knilling, Eugen Hans Ritter v.

Dr. iur.

* 01. 08. 1865 München, † 20. 10. 1927 München; kath.

 

Wilhelmsgymnasium München, Studium der Rechtswissenschaften in München, zugleich (seit 1884) Stipendiat des Maximilaneum, 1891 Promotion (Diss.: "Religionsedikt und Konkordat"), Staatskonkurs, [1899] Regierungsassessor im Staatsministerium des Innern, bis Aug. 1902 Bezirksamtsmann in Vilshofen.

24. 08. 1902 im bayerischen Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten, 25. 10. 1902 Regierungsrat, 12. 11. 1905 Oberregierungsrat, 01. 10. 1907 zugleich ständiges Mitglied des Landesversicherungsamts, 17. 08. 1908 Ministerialrat.

12. 02. 1912 – 08. 11. 1918 bayerischer Staatsminister des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten, 08. 11. 1918 i. R., 08. 11. 1922 – 05. 05. 1924 bayerischer Ministerpräsident und Staatsminister des Äußern (geschäftsführend bis 02. 07.), zugleich Bevollmächtigter Bayerns zum Reichsrat, 1924 Präsident der bayerischen Staatsschuldenverwaltung, im Amt verstorben.

 

1920 – 1924 MdL-Bayern (BVP). 

 

Q.: Lilla, Reichsrat Nr. 360.
Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Porträt- und Ansichtensammlung, Bildnummer:  port-024491.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 11625470X

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Knilling, Eugen Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/knilling-eugen> (09. Oktober 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.