Keller, Karl

Keller, Karl Oskar

* 04. 04. 1877 Karlstadt, † 04. 12. 1942 München.

 

08. 07. 1899 1. juristische Staatsprüfung, 01. 08. 1899 – 30. 11. 1902, 1902 Staatskonkurs, 01. 04. 1903 Rechtspraktikant bei der Regierung von Mittelfranken, 08. 04. 1904 Regierungsakzessist, 01. 02. 1906 Bezirksamtsassessor in Wasserburg a. Inn, 01. 12. 1911 in München, ab 02. 08. 1914 Kriegsdienst im 9. bayer. Infanterie-Regiment, 01. 12. 1916 Regierungsassessor bei der Regierung von Oberbayern, zugleich beamtetes Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Landesversicherungsanstalt Oberbayern.

01. 09. 1919 in das Staatsministerium für Handel, Industrie und Gewerbe einberufen, 01. 10. 1919 Oberregierungsrat, 01. 11. 1922 Titel und Rang Ministerialrat, 01. 06. 1923 Ministerialrat, 1932 im Staatsministerium des Äußern, für Wirtschaft und Arbeit.

April 1933 im Staatsministerium für Wirtschaft, Abt. für Handel, Industrie und Gewerbe, 21. 07. 1937 Generalstaatsanwalt beim Verwaltungsgerichtshof, im Amt verstorben.

 

Bis 1933 DNVP. 

 

Q.: MBliV. 1937, S. 1271; Kalkbrenner, S. 127f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 1011256010

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Keller, Karl, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/keller-karl> (10. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.