Jan, Heinrich v.

* 05. 09. 1874 Ludwigshafen, † 27. 11. 1932 München; prot.

 

1892 - 1896 Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen, Berlin und München, 24. 07. 1896 Universitätsabsolutorium ("befähigt"), 18. 08. 1896 – 07. 08. 1899 Vorbereitungsdienst bei dem Bezirksamt, Landgericht, Amtsgericht, Rechtsanwalt Schuler, jeweils in Zweibrücken, bis 30. 09. 1899 weiterhin Praxis bei dem Rechtsanwalt Schuler.

01. – 14. 12. 1899 Staatskonkurs in Speyer, dann ohne Verwendung, 01. 01. 1900 statusmäßiger Hilfsarbeiter bei dem Oberstaatsanwalt bei dem Oberlandesgericht Zweibrücken, 01. 05. 1900 geprüfter Rechtspraktikant bei der Regierung von Niederbayern, Kammer des Innern, 09. 11. 1900 Regierungsakzessist, 12. 08. 1901 im Staatsministerium des Innern, 16. 09. 1902 Bezirksamtsassessor in Ebersberg, 15. 02. 1908 Bezirksamtsassessor bei der Versicherungskammer in München, 01. 06. 1911 Regierungsassessor, 01. 08. 1917 Regierungsrat, 01. 11. 1918 Regierungsrat außer dem Stande im Staatsministerium des Innern, 01. 11. 1919 Oberregierungsrat, 01. 04. 1920 Ministerialrat, 01. 02. 1929 Staatsrat, an den Folgen eines Dienstunfalls (Treppensturz) im Staatsministerium des Äußern (15. 11. 1932) verstorben (Lungenembolie). 

 

Q.: BayHSTA MInn 83985; Scheibmayr, S. 274 (35-7-1).

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 136343678

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Jan, Heinrich v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/jan-heinrich> (10. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.