Huber, Ludwig

* 26. 05. 1868 München, † 13. 03. 1931; kath.

 

Bis 1890 Studium der Rechtswissenschaften in München, 1893 Staatskonkurs, 1894 Praktikant, dann Akzessist bei der Regierung von Oberbayern (Kammer des Innern), 1896 Bezirksamtsassessor in Wasserburg, 1900 Einberufung in das bayerische Staatsministerium des Innern, 1903 Regierungsassessor, 1905 Bezirksamtmann in Wasserburg, 1907 Staatsministerium des Innern, 1908 Regierungsrat, 01. 09. 1910 Oberregierungsrat, 01. 11. 1912 Titel und Rang eines Ministerialrats, 01. 05. 1915 Ministerialrat, 01. 10. 1916 – 19. 08. 1920 zugleich stellvertretender Bevollmächtigter Bayerns zum Bundesrat und Reichsrat, 26. 03. 1918 Titel und Rang eines Ministerialdirektors.

12. 04. 1920 – 31. 03. 1922 (Unter-) Staatssekretär im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Titel und Rang Staatsrat, 01. 04. 1922 (auf Antrag aus Gesundheitsgründen) i. e. R.

16. 07. 1922(1) Regierungspräsident von Mittelfranken, 01. 07. 1928 i. R.

 

Q.: Lilla, Reichsrat Nr. 305; BArch R 43 I/930, Bll. 20, 23, 31.


Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 133486486

 

 


(1) Schärl nennt den 16. 06., das Datum der Ernennung.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Huber, Ludwig, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/huber-ludwig> (10. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.