Hofmann, Wolfgang

* 14.03.1859 München, † n.e.; kath.

 

Volksschule in Freising und Landshut. 1871–1876 Präparandenanstalt und Lehrerseminar in Freising, Hilfslehrer in Steingaden, Fridolfing, Unterpeißenberg und Neubeuern. Präfekt am Realschulpensionat in Traunstein, 1881–1896 Lehrer in Sachrang, ab 1896 Hauptlehrer in Englschalking (Bogenhausen/BA München).

 

Ab 1896 Mitglied des Gemeinderats in Englschalking, Bayerischer Bauernbund, November 1918–Januar 1919 Mitglied des Provisorischen Nationalrats (Bauernrat). 1918–1919 2. Vorsitzender des Zentralbauernrats, Dezember 1918 Delegierter zum 1. Rätekongress in Berlin (MSPD-Fraktion), Mitglied im Aktionsausschuss des provisorischen Arbeiter-, Soldaten und Bauernrats als Vertreter der Bauernräte. 21./22.02.–17.03.1919 stellv. Vorsitzender des Zentralrats als Vertreter der Bauernräte, im Aktionsausschuss des Rätekongresses als Vollzugsrat der Bauernräte bis mindestens 20.03.1919.
1919–1920 MdL (gewählt im Stimmkreis Aichach, Ebersberg und Dinkelsbühl), 1920 Landtagskandidat auf dem Wahlvorschlag von Bauernbund und Bayerischer Mittelstandspartei im Wahlkreis Oberbayern.

 

Q.: Lilla, Bayerischer Landtag, Nr. 233; Mitt. StadtA München.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 138744513


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Hofmann, Wolfgang, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/hofmann-wolfgang> (16. Oktober 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.