Hoffmann, Johannes

hoff-69854_hoffmann
Johannes Hoffmann

* 03. 07. 1867 Ilbesheim/BA Landau, † 15. 12. 1930 Berlin; evang., später diss.

 

Volksschule, 1877 – 1882 Gymnasium (ohne Abschluß) in Landau, 1882 – 1885 Präparandenschule in Edenkoben, 1885 – 1888 Lehrerbildungsanstalt in Kaiserslautern, Volksschullehrer, militärfrei, 1888 – Herbst 1903 Schulverweser und Volksschullehrer im pfälzischen Schuldienst, zunächst in Klingenmünster und Collbach, seit 1890 in Kaiserslautern, 1903 – 1904 Besuch der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften in Frankfurt/Main, 1904 – Okt. 1908 Lehrer an den Handelsklassen der Fortbildungsschule in Kaiserslautern, 1910 – 1918 Stadtrat und Erster Adjunkt (Stellvertreter) des Bürgermeisters in Kaiserslautern.

08. 11. 1918 – 14. 03. 1919 bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, 17. 03. 1919 – 14. 03. 1920 bayerischer Ministerpräsident und Staatsminister der Äußern, 15. 05. 1919 – 14. 03. 1920 Bevollmächtigter Bayerns zum Staatenausschuß bzw. Reichsrat.

Juni 1920 – Okt. 1923 erneut Volksschullehrer in Kaiserslautern, nach Entlassung Ruhestand in Wachenheim.

 

1900 – 1905 Mitglied des Gemeinderats in Kaiserslautern für die Demokraten, 1907 SPD, 29. 09. 1909 – 1918, Nov. 1918 – Jan. 1919 (Mitglied des Provisorischen Nationalrats), [März] 1919 – 24. 08. 1920 MdL-Bayern, 1912 – 1918, 1919 – 15. 12. 1930 MdR (SPD). 

 

Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Fotoarchiv Hoffmann, Bildnummer: hoff-69854.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 11892835X


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Hoffmann, Johannes , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/hoffmann-johannes> (04. Oktober 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.