Hoepffner, Alfred

* 11. 09. 1880 Ingolstadt, † 11. 01. 1970 München-Pasing; evang.

 

Humanistisches Gymnasium Kaiserslautern, 1899 – 1901 Studium an der Forstlichen Hochschule Aschaffenburg, 1901 - 1903 an der Universität München, 03. – 09. 08. 1903 besondere Vorbereitungspraxis bei dem Forstamt Kaiserslautern-West, 10. 08. – 30. 09. 1903 Versehung der Assistentenstelle bei dem Forstamt Winnweiler, 01. 10. 1903 – 30. 09. 1904 Einjährig-Freiwilliger bei dem 3. Feldartillerie-Regiment in München.

01. – 10. 10. 1904 besondere Vorbereitungspraxis bei dem Forstamt Kaiserslautern-West, 11. 10. – 18. 12. 1904 Versehung der Assistentenstelle bei dem Forstamt Bergzabern, 19. 12. 1904 – 30. 06. 1905 Versehung der Assistentenstelle bei dem Forstamt Kaiserlautern-West, unterbrochen durch besondere Vorbereitungspraxis ebd. und einer miltärischen Übung, 01. 07. – 31. 10. 1905 Beihilfe bei der umfassenden Waldstandsprüfung im Stadtwald von Kaiserslautern (Forstamt Kaiserslautern-Ost), 01. – 18. 11. 1905 besondere Vorbereitungspraxis bei dem Forstamt Kaiserslautern-West, 19. 11. 1905 – 31. 03. 1906 Versehung der Assistentenstelle bei dem Forstamt Dahn, 01. – 22. 04. 1906 dsgl. bei dem Forstamt Kaiserslautern-West, 23. 04. – 16. 06. 1906 dsgl. bei dem Forstamt Elmstein-Süd, 17. 06. – 28. 07. 1906 Geschäftsaushilfe bei dem Forstamt Edenkoben, dann allgemeine Vorbereitungspraxis, 01. 08. 1906 – 31. 07. 1907 Regierungspraxis, dann zur Vorbereitung und Teilnahme am Staatsexamen beurlaubt, 01. 12. 1907 – 29. 02. 1908 Versehung der Assistentenstelle bei dem Forstamt in Landstuhl-Nord, 01. 03. – 31. 12. 1908 dsgl. in Kandel-Süd, 01. 01. – 07. 03. 1909 Versehung der Assessorenstelle bei dem Forstamt Kandel-Süd, 08. 03. – 03. 05. 1909 dsgl. in Kaiserlautern-West, 04. 05. 1909 außerordentlicher Hilfsarbeiter im Fortsteinrichtungsreferat der Regierung der Pfalz, Regierungsforstkammer, 01. 05. 1910 Forstamtsassessor in Dahn unter Belassung in seiner Verwendung als Hilfsarbeiter im Referatsdienste der Regierung der Pfalz, Regierungsforstkammer, Nov. 1912 Referatshilfsarbeiter bei der Regierung der Pfalz, Regierungsforstkammer, 1915 Referatshilfsarbeiter im Staatsministerium der Finanzen, Ministerialforstabteilung.

01. 01. 1919 Forstamtsassessor in Höhenkirchen/Forstamt München-Süd, Jan. 1920 zur vorübergehenden Dienstleistung an das Staatsministerium der Finanzen, Ministerialforstabteilung, abgeordnet, 01. 07. 1920 Forstmeister, 01. 11. 1921 in Pirmasens-Nord, Mai 1923 aus der Pfalz ausgewiesen und in Augsburg weiter dienstlich verwendet, 01. 06. 1924 Oberregierungsrat bei der Regierung von Schwaben, Kammer der Forsten, 01. 08. 1931 Staatsministerium der Finanzen, Ministerialforstabteilung, 01. 04. 1932 Ministerialrat, ab 01. 04. 1935 bei der Landesforstverwaltung im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten, [vor 1945?] stellvertretender Leiter der Landesforstverwaltung.

12. 06. – 23. 10. 1945 Landesforstmeister (Sept. 1945 "Landesforstdirektor"), 23. 10. 1945 von der Militärregierung verhaftet und in amerikanischer Internierung, 04. 04. 1946 erneut Landesforstmeister, 31. 07. 1948 i. R.

 

1941 – 1945 NSDAP. 

 

Q.: BayHSTA Personalakt ML 8230; Unger, Staatsforstverwaltung, S. 371 (Fußn. 146, m. w. N.); Protokolle des Bayerischen Ministerrats. Kabinett Schäffer, S. 36; Rubner, S. 49ff.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 143995103


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Hoepffner, Alfred , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/hoepffner-alfred> (10. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.