Haller v. Hallerstein, August Sigmund

haller_s_2

August Haller v. Hallerstein

Dr. med.

* 22. 10. 1861 Speyer, † 20. 03. 1936 Gründlach (heute Stadtteil von Nürnberg); evang.

 

Studium der Medizin in Erlangen, Marburg und Kiel, 1887 Promotion und Approbation in Kiel, 1887 – 1888 Assistenzarzt in München, 1888 – 1890 Schiffsarzt bei dem Norddeutschen Lloyd, 1890 – 1893 Arzt in Erlangen, Berlin, Genf, 1893 – 1897 Arzt in München, 1890 – 1897 nebenbei Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft, 1897 – ca. 1910 niedergelassener Arzt in St. Alban bei Diessen am Ammersee, ab 1910 in München.

12. 11. 1918 – 01. 11. 1919 Staatsrat im bayerischen Staatsministerium der Finanzen, 12. 04. – 31. 05. 1919 vertretungsweise mit der Leitung des bayerischen Staatsministeriums der Finanzen beauftragt, 15. 05. – 20. 06. 1919 Mitglied des Staatenausschusses für Bayern, anschließend wieder Arzt in München bzw. 1928 in Großgründlach in Vach/BA Fürth i. B.

 

1899 Sekretär der bayerischen SPD-Landtagsfraktion, 29. 05. 1900 – 1918, Nov. 1918 – Jan. 1919 [PN] (Mitglieder des früheren Landtags: SPD), 1919 – 1920 MdL-Bayern, 1905 – 1907 Mitglied des Distriktsrats in Landsberg/Lech, 1907 Reichstagskandidat im Wahlkreis Mittelfranken 6, 1911 – 1920 Steuerausschußmitglied bei dem Stadtrentamt München II, März 1920 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags.

 

Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 194.
Bildnachweis: Amtliches Handbuch der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags. München 1908. S.130.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 134133625

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Haller v. Hallerstein, August Sigmund, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/haller-august> (09. Oktober 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.