Gunz, Josef

Dr. jur.

* 16.01.1878 Augsburg, † 05.11.1959 Caracas; isr.

 

RR 12.02.*–Mitte 1920 stellvertretender Bevollmächtigter Bayerns (jeweils für die Dauer der dienstlichen oder Urlaubsabwesenheit des Ministerialdirektors Dr. Rohmer)

 

Studium der Rechtswissenschaften, 1904 große Staatsprüfung, ab 15.06.1905 Notariatspraktikant bei dem K. Notariat München XIII, gehörte militärisch zum "Landsturm I. Aufgebots", später Syndikus der Handelskammer Nürnberg.

1918 (auf Wunsch des Landtags) Mitarbeiter ("Wirtschaftsattaché") der Staatlichen Bayerische Wirtschaftsstelle Berlin, später Oberregierungsrat, zuletzt Ministerialrat, Ende 1921 a.D., 01.01.1922–01.10.1933 Direktor der Deutschen Bank Filiale Nürnberg(1), 01.10.1933 zwangsweise Pensionierung (wegen jüdischer Herkunft), 1939 Emigration nach Venezuela.

 

Q.: BayHSTA, Findbuch Bayerische Wirtschaftsstelle Berlin Band 1, 1917–1933, München 2005: Vorwort (Aufruf 25.11.2015); BayHSTA, MHIG 421, MJu 20138; Wenzel; Deutsche Bank AG, Historisches Institut, Frankfurt am Main, Personalunterlagen.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND: 103690878X

 

 


(1) Der Wechsel zur Deutschen Bank geschah unter Vermittlung von Deutsche Bank-Vorstandsmitglied Emil Georg von Stauß (1877-1942).

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Gunz, Josef, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/gunz-josef> (25. November 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.