Guggenberger, Georg Ritter v.

Guggenberger, Georg Ritter v.(1)

*  17.05.1851 München, † n.e.; n.e.

 

Studium der Rechtswissenschaften, Vorbereitungsdienst, Staatskonkurs, dann Rechtsanwalt.

01.02.1880 dritter Staatsanwalt in Straubing, 01.09.1881 Amtsrichter ebd., 1887 zweiter Staatsanwalt in Würzburg, 01.01.1888 in Augsburg, später erster Staatsanwalt in Passau. 01.12.1898 Oberamtsrichter in Augsburg, später (nach Übertragung der allgemeinen Dienstaufsicht) mit Titel, Rang und Gehalt und Rechten eines Oberlandesgerichtsrats. 15.06.1907 Präsident des Landgerichts Fürth, 01.08.1908 Präsident des Landgerichts Nürnberg, 01.05.1915 Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, 18.12.1917 Prädikat "Exzellenz", 01.05.1919 auf Ansuchen i.R., dann von Nürnberg verzogen.

 

Q.: Grimm, S. 95f.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 14395573X

 

 


(1) Am 11. 09. 1916 erhielt Guggenberger anläßlich der Eröffnung des Nürnberger Justizgebäudes von König Ludwig III. das (den persönlichen Adel begründende) Ritterkreuz des Verdienstordens der Bayerischen Krone. Eine Eintragung in die Adelsmatrikel ist aber offenbar nicht (mehr) erfolgt (Grimm, S. 95f.). Im Münchener Jahrbuch 1919 firmiert er jedenfalls noch als Georg v. Guggenberger.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Guggenberger, Georg Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/guggenberger-georg> (25. November 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.