Ritter zu Grünstein, Otto Frhr. v.

Ritter zu Grünstein (21. 02. 1921 Ritter zu Groenesteyn), Otto Frhr. v.

* 23. 08. 1864 Starnberg, † 01. 01. 1940 München; kath.

 

Studium der Rechtswissenschaften, 1887 Ministerialpraktikant im Staatsministerium des Äußern, Jan. 1889 Attaché bei der Gesandtschaft Berlin, 16. 06. 1892 Legationssekretär II. Kl., 16. 12. 1895 Legationssekretär I. Kl., 01. 11. 1898 Gesandtschaft in Rom (italienischer Hof), 01. 05. 1899 Legationsrat, 01. 11. 1903 – 01. 10. 1907 Ministerresident bei der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Bern, 01. 05. 1905 Geheimer Legationsrat II. Kl., 01. 10. 1907 – 31. 07. 1909 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister am württembergischen Hofe in Stuttgart, zugleich am badischen Hof in Karlsruhe und am hessischen Hof in Darmstadt.

01. 08. 1909 – 30. 06. 1934 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister am päpstlichen Stuhl in Rom (1915 – 1918/19 Führung der Geschäfte von der Schweiz aus), 01. 08. 1909 Geheimer Legationsrat I. Kl., 04. 02. 1916 Titel und Rang Staatsrat i. ao. D., 25. 08. 1917 "Prädikat Exzellenz", 01. 07. 1934 i. R. infolge Aufhebung der Gesandtschaft.

 

Q.: Schärl Nr. 648.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 132928736

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Ritter zu Grünstein, Otto Frhr. v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/gruenstein-otto> (11. September 2012).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.