Geyer, Ernst

geyer_e

Dr. iur. Ernst Geyer

Geyer, Ernst Karl Wilhelm

Dr. iur.

* 23.03.1888(1) Leipheim, † 14.04.1949 Leipheim; prot.


Humanistisches Gymnasium Günzburg, Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten München und Erlangen, 07.07.1911 Referendarprüfung, 14.08.1911 Vereidigung als Rechtspraktikant beim Amtsgericht Günzburg, weiterer Vorbereitungsdienst bei verschiedenen Gerichten und Verwaltungsbehörden. Januar 1915–Januar 1919 Kriegsdienst.

Dezember 1918 Staatsprüfung für den Justiz- und Verwaltungsdienst, Note "73" ("durch Ausfall der Staatsprüfung im Jahre 1914 und durch Heeresdienst von der rechtzeitigen Ablegung der Staatsprüfung für den höheren Justiz- und Verwaltungsdienst abgehalten. Er wird deshalb so behandelt, wie wenn er mit dem in der Staatsprüfung 1918 erzielten Ergebnis die Prüfung im Jahre 1914 abgelegt hätte"(2)). 12.06.1919 Einberufung als geprüfter Rechtspraktikant bei der Eisenbahndirektion Nürnberg, 01.07.1919 Eisenbahnasessor,  01.04.1920 als Regierungsrat übergeleitet, 1923–1924 Leiter der Flüchtlingsfürsorge der aus der Pfalz und Hessen vertriebenen Eisenbahner. 01.11.1924 Vorstand der Betriebsinspektion II Nürnberg, 01.01.1925 Reichsbahnrat, 16.11.1928 Vorstand des Betriebsamts Nürnberg 3, 01.04.1930 Vorstand des Reichsbahnverkehrsamts Nürnberg 1, 01.06.1931 Reichsbahndirektion Nürnberg, 01.01.1932 Reichsbahnoberrat.

Durch Bestallung vom 29.11.1933 zum 01.12.1933 Präsident der Reichsbahndirektion Nürnberg, 21.09.1943 aus nicht weiter bekannten Gründen seiner Stellung enthoben, verhaftet und anschließend sofort nach Berlin verbracht. Durch Urkunde vom 27.06.1944 "wegen Dienstunfähigkeit" zum 01.01.1945 i.R., 31.08.1945 interniert.

 

Mitglied des BNSDJ. 


Q.: BArch PERS 101/31228; Verzeichnis der oberen Reichsbahnbeamten 1939; Wer ist’s 1935; Mitt. StadtA Nürnberg (v.a. C 36/I Nr. 324 S. 88–92; Nürnberger Zeitung vom 26. 03. 1964); Bildnachweis: Die Reichsbahn. Amtliches Nachrichtenblatt der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft, Berlin 1933, Band 9, Heft 48, S. 1005.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 143950959

 

 


(1) Laut Stadtchronik (F 2 Bd. 48) und Personenkartei des Stadtarchivs Nürnberg (GSI 49) wurde Dr. Ernst Geyer am 29.03.1888 in Leipheim geboren. Das Geburtsdatum widerspricht den Angaben (23.03.1888) in DBA II Nr. 367 (Wer ist’s? 1935 und im Verzeichnis der oberen Reichsbahnbeamten 1939), wird aber sowohl durch die Daten in der Personalakte (BArch PERS 101/31228) sowie des Weiteren durch einen entsprechenden Eintrag in der Abschrift des Beschlusses der Spruchkammer Nürnberg V bestätigt (C 36/I Nr. 324 S. 88–92).
(2) Gem. Erlass der Staatsministerien der Justiz und des Innern an die Regierung von Oberbayern betreffend die Einstellung in die Reihenfolge der im Jahre 1914 Geprüften, 15.05.1919 (BArch PERS 101/31228).

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Geyer, Ernst, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/geyer-ernst> (11. Februar 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.