Freytag, Theodor

* 10.08.1865 Schweinfurt, † 30.10.1933 München (Freitod); evang.

 

Studium an der TH München, 1892 Staatsprüfung für den öffentlichen Baudienst, Baupraktikant bei den Straßen- und Flußbauämtern Landshut und Deggendorf.

1893 Staatsbauassistent und mit dem Bau der Kesselbergstraße (vom Kochel- zum Walchensee) beauftragt. 1894 Straßen- und Flußbauamt Schweinfurt, 1901 Bauamtmann und Vorstand des Amtes, 1909 Vorstand des Straßen- und Flußbauamts Würzburg, 1911 Vorstand der staatlichen Bauleitung Kochel a.See (Walchenseekraftwerk), 1914 Bauleiter des Walchenseekraftwerks. 1918 Vorstand der Abteilung für Wasserkraftausnutzung und Eletrizitätsversorgung im Staatsministerium des Innern, 1929–1932 Ministerialdirektor und Vorstand der obersten Baubehörde, Geheimer Rat, 1932 i.R. 

 

Q.: Bosl 1983, S. 221f.; NDB 5, S. 428f.; DBE 3; BayHSTA OBB 17779/1–5.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 127870989

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Freytag, Theodor , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/freytag-theodor> (19. Februar 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.