Fechenbach, Felix

* 29.01.1894 Mergentheim, † 07.08.1933 Moskau (ermordet); jüd.

 

Kaufmannslehre in Würzburg, dann Angestellter, 1911 entlassen wegen Organisation von Protesten gegen Arbeitszeiterhöhung. Ab 01.12.1912 Mitarbeiter im Arbeitersekretariat des Zentralverbandes der Handlungsgehilfen und -gehilfinnen Deutschlands in München.

1914 Kriegsteilnehmer, 1915 verwundet, dann Arbeit im Zugdepot, Mitorganisator des Januarstreiks 1918 in München.

November 1918 bis Februar 1919 Sekretär des bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner, 1920–1921 zeitweise wieder kaufmännischer Angestellter, dann journalistische Tätigkeit. 1922 wegen Veröffentlichung von Dokumenten vom Juli 1914 im Zusammenhang mit der Diskussion um die Kriegsschuldfrage vom Volksgericht München I wegen Landesverrat zu elf Jahren Zuchthaus verurteilt, nach Protesten 1924 vorläufig freigelassen, Urteil durch das Reichsgericht 1926 aufgehoben, 1925 Redakteur beim "Vorwärts" in Berlin, auch tätig beim Dietz-Verlag, seit 1929 Redakteur des "Detmolder Volksblatts" (u.a. Glossen über die NSDAP unter dem Namen "Nazi-Jüsken").

 

03.03.1933 Verbot des "Volksblatts" und Redeverbot für politische Versammlungen, 11.03.1933 in Detmold festgenommen, Schutzhaft im Gefängnis Detmold, nach Ersuchen der Bayerischen Politischen Polizei zur Überstellung ins KZ Dachau auf dem Transport – angeblich bei einem Fluchtversuch – niedergeschossen, den Verletzungen im Krankenhaus Scherfede erlegen.

 

[1911] politische Betätigung in der SPD, der Arbeiterjugend und im Zentralverband der Handlungsgehilfen und -gehilfinnen Deutschlands, 1918 Mitglied des Landessoldatenrates, November 1918 bis Januar 1919 Mitglied des Provisorischen Nationalrats (Landessoldatenrat: Standort München).

 

Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 116; Schueler; Pilwousek.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 119024500


Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Fechenbach, Felix, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/fechenbach-felix> (12. Februar 2015).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.