Erb, Otto

* 23.01.1880 Pirmasens, † 22.12.1961 Frankenthal; n.e.

 

Forstwissenschaftliches Studium in Aschaffenburg (Grundstudium) und München (Hauptstudium), Forstpraktikant, 1905 Große Staatsprüfung, Forstassistent und Assessor in der Pfalz.

1911 Leiter der Forstamtsaaußenstelle Illereichen, Weltkriegsteilnehmer als Offizier, dann Leiter des Forstamts Neureichenau (Bayerischer Wald), 1921 Oberregierungsrat bei der Regierungsforstkammer München, 1928 Regierungsdirektor und Leiter der Regierungsforstkammer Speyer.

Januar 1934 mit der Leitung der Ministerialforstabteilung beauftragt, 01.04.1934–1943 Ministerialdirektor und Leiter der Ministerialforstabteilung im Geschäftsbereich des Staatsministeriums der Finanzen, ab 01.04.1935 Chef der Landesforstverwaltung im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten, 1935–1941 zugleich Leiter des Referats Verwaltung und Wirtschaft im Reichsforstamt (Berlin), 1943 i. vorz. R.

 

01.05.1933 NSDAP.



Q.: Unger, Staatsforstverwaltung, S. 357 (Fußn. 90, m.w.N.); Rubner, S. 43ff.; BayHSTA ML 5823.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 143930052

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Erb, Otto , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/erb-otto> (04. Dezember 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.