Endres, Fritz

endres_f
Fritz Endres

* 15.10.1877 Ebenhausen/Unterfranken, † 02.05.1963 München; kath.


1884–1891 Volksschule in Würzburg, 1891–1894 Kupferschmiedelehre und Fortbildungsschule in Würzburg, bis 1911 Kupferschmied und Eisenbahnhandwerker, Februar 1911–September 1918 Arbeitersekretär in Würzburg, Kriegsteilnehmer, 1918 Geschäftsführer des Metallarbeiterverbands in Bayern.

November 1918 Vorsitzender des Arbeiter- und Soldatenrats in Würzburg, November 1918 als bayerischer Gesandter in Berlin vorgesehen(1), 15.12.1918 Vertreter der provisorischen bayerischen Volksregierung beim Generalkommando des 2. Armeekorps. 01.03.1919 vom Kongreß der Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte gewählter Minister der Justiz(2), 18.03.–31.05.1919 bayerischer Staatsminister der Justiz, 31.05.1919–14.03.1920 Staatsminister des Innern, Februar–15.05.1919 stellvertretendes Mitglied des Staatenausschusses für Bayern, 15.05.1919–04.06.1920 Bevollmächtigter Bayerns zum Reichsrat, 01.04.1920–1933 Geschäftsführer des SPD-Landesausschusses und der SPD-Landtagsfraktion.

Mitte März 1933 kurzzeitig in Haft im Polizeigefängnis Würzburg, nach Auflösung der SPD-Landtagsfraktion mittellos, 30.06.1933 nach Haussuchung erneut verhaftet und bis 07.10.1933 KZ Dachau (Schutzhaft), anschließend unter Polizeiaufsicht, bis Ende 1936 erwerbslos, dann Versicherungsvertreter bei der Witwen- und Waisenkasse in München. Weiterhin überwacht, Haussuchungen und Vernehmungen in der Wohnung, Juni 1939 verzeichnet in der SD-Übersicht "Erfassung führender Männer der Systemzeit (Marxisten – Kommunisten)", 22.08.1944 erneut verhaftet ("Aktion Gewitter"), 23.08.–02.09.1944 KZ Dachau.

 

1901–1910 Vorsitzender der Filiale des Süddeutschen Eisenbahnerverbands in Würzburg, 1911–1919 Mitglied des Gemeindekollegiums und des Armenrats Würzburg, 1912–1918, November 1918–Januar 1919 [PN] (Mitglieder des früheren Landtags: SPD), 1920–23.06.1933 MdL-Bayern, 1919–1920 MdNV, 1914–1919 Vorsitzender der SPD und des Gewerkschaftskartells in Würzburg, Vorstandsmitglied des Konsumvereins und der AOK, [1928] Vorsitzender der Preßkommission der "Münchener Post". 

 

Q.: Lilla, Reichsrat Nr. 135; Bildnachweis: Amtliches Handbuch der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags, München 1912, S.207.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 129870935

 

 


(1) Schlögl, S. 237.
(2) Die am 01.03.1919 vom Rätekongreß neu gewählten Minister weigerten sich in ihrer Mehrheit, ohne das Vertrauen der rechtmäßig gewählten Volksvertretung ihr Amt zu übernehmen (Haan, S. 1294).

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Endres, Fritz , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/endres-fritz> (04. Dezember 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.