Dandl, Otto

dandl o

Otto Dandl

05.03.1908 Ritter v.

* 13.05.1868 Straubing, † 20.05.1942; kath.

 

Ludwigsgymnasium München, 1886 Abitur, 1886–1890 Studium der Rechtswissenschaften in München, 1890 Rechtspraktikant und Anwaltskonzipient in Regensburg, 1893 Staatskonkurs, 1896 Amtsrichter beim Amtsgericht München I. 1897–1912 Hilfsreferent bzw. Referent im Staatsministerium der Justiz, 1900 Landgerichtsrat, 1901 Staatsanwalt, 1903 Regierungsrat, 1906–1912 zugleich Dienstleistung in der Geheimkanzlei des Prinzregenten Luitpold, 1906 Oberregierungsrat, 1908 Ministerialrat extra statum, 1911 Ministerialdirektor extra statum.

23.11.1912–11.11.1917 Chef des Kabinetts des Prinzregenten Ludwig bzw. des Königs Ludwig III. mit Titel und Rang eines Staatsrats i.ao.D. 11.11.1917–08.11.1918 Staatsminister des kgl. Hauses und des Äußern sowie Vorsitzender im Ministerrate. 29.11.1917–08.11.1918 Bevollmächtigter Bayerns zum Bundesrat. 01.12.1919 Präsident des Landesfinanzamts Würzburg, 01.11.1929 Präsident des Landesfinanzamts München, 01.09.1933 i.R. 

 

Q.: Schärl Nr. 13; Bathe/Kumpf, S.89; Bosl 1983; Bildnachweis: Münchner Stadtmuseum.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 116020962

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Dandl, Otto, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/dandl-otto> (26. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.