Breitenbach, Friedrich

Breitenbach, Friedrich Hans

* 25.04.1891 Simbach am Inn; † 21.04.1969 Beratzhausen; prot., 14.12.1936 Kirchenaustritt, später kath., 16.10.1963 Kirchenaustritt.

 

[1915–1917] Kriegsteilnehmer, seit 12.12.1923 mit Unterbrechungen in Regensburg wohnhaft (Berufe: Prokurist, Schiffsoberinspektor, Mitgliedswerber, Reedereioberinspektor). 21.08.1924–04.07.1929 nach Sofia abgemeldet.

01.07.1932 SA-Standartenführer, 01.07.1932–28.07.1933 Führer der SA-Untergruppe Oberpfalz-Niederbayern. 01.02.1933 SA-Oberführer, März–06.08.1933 SA-Sonderkommissar bei der Kreisregierung von Niederbayern und Oberpfalz, bis 14.05.1934 SA-Führer z.b.V. der Gruppe Bayerische Ostmark, 14.05.1934 SA-Führer z.b.V. der Gruppe Westmark, 01.01.(?)–31.12.1936(1) Führer (m.d.F.b.) der SA-Brigade 22 (Küstrin).

17.12.1937–17.04.1938 von Regensburg nach Belgrad abgemeldet. 23.01.–10.02.1942 vorübergehend nach Braila (Rumänien) abgemeldet. 22.01.1943 von Budapest in Regensburg angemeldet. [1947]–10.06.1948 im Internierungslager Regensburg, zuletzt in Beratzhausen als Prokurist i.R. wohnhaft.

 

Q.: Mitt. Andreas Schulz; StaatsA Amberg Fehlanzeige; StadtA Regensburg, Familienbogen, Meldekarte; Mitt. StadtA Simbach am Inn; Mitt. Standesamt Beratzhausen.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 140416196

 

 


(1) Laut Meldekarte Regensburg vom 06.01.–17.12.1936 in Küstrin.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Breitenbach, Friedrich , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/breitenbach-friedrich> (25. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.