Bracker, Friedrich

* 20.09.1875 München, † 10.10.1956 Gern-Altenburg, Post Eggenfelden; prot.

 

Gymnasium München, 1894–1899 Studium der Rechtswissenschaften in München, Berlin und Erlangen. 31.07.1899–31.07.1902 Vorbereitungsdienst beim Bezirksamt und dem Amtsgericht Speyer, dem Landgericht München I sowie dem Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Zimmermann in München. 01.08.–03.12.1902 Prüfungsvorbereitungung und informatorische Beschäftigung bei dem Stadtrentamt II München. 03.–17.12.1902 Staatskonkurs.

18.12.1902–31.03.1903 Fortsetzung der informatorischen Beschäftigung beim Stadtrentamt II München, 01.04.1903–30.10.1904 Akzessist im Rechnungskommissariat und ab 01.09.1903 bei der Regierungsfinanzkammer von Oberbayern. 01.11.1904 dsgl. bei der Regierungsfinanzkammer von Niederbayern, 01.04.1905 Rechnungskommissär verwendet im Staatsministerium der Finanzen. 01.11.1908 Regierungsassessor, 01.07.1913 Regierungsrat, 01.01.1919 Oberregierungsrat, 01.04.1920 Ministerialrat, 01.04.1927 Titel Geheimer Rat mit dem Rang eines Ministerialdirektors. 01.09.1932 Präsident der Staatsschuldenverwaltung, 01.09.1941 auf Antrag i.R.

 

1912–1919 im Nebenamt Schriftführer der Oberberufungskommission, ab 01.07.1919 Mitglied der Oberberufungskommission. 

 

Q.: BayHSTA MF 76924.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 14388154X

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Bracker, Friedrich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/bracker-friedrich> (20. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.