Barth, Julius

* 16.10.1867 Aalen, † 05.11.1958; n.e.

 

Maschinenbauingenieur, 1895 Prüfung für den höheren maschinentechnischen Dienst.

1897 Eintritt bei der Generaldirektion der bayerischen Staatsbahnen, 1905–1907 technischer Direktor der Maschinenfabrik Riedinger in Augsburg, 1907 Rückkehr in den Staatsdienst, in das Staatsministerium für Verkehrsangelegenheiten (elektrische Abteilung bzw. Bauabteilung) einberufen, 01.02.1908 Regierungsrat, 01.11.1911 Oberregierungsrat, 01.01.1920 Ministerialrat, ab Mai 1920 im Reichsverkehrsministerium, Zweigstelle Bayern (dort Starkstromreferent), 1921 mutmaßlich vorübergehend im Reichsverkehrsministerium Berlin verwendet(1), [Februar 1922] wieder in der Zweigstelle Bayern, 1924 Reichsbahndirektor bei der Gruppenverwaltung Bayern der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft, 01.01.1932 Leiter der Technischen und Betriebsabteilung, Reichsbahndirektor und Abteilungsleiter bei der Gruppenverwaltung Bayern der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft, (vor?) 01.02.1933 i. R.

 

Geheimer Baurat, 02.12.1932 Dr.-Ing. Eh. der TH München ("in Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um die zielbewußte und mustergültige Elektrisierung der Bahnen in Bayern"). 

 

Q.: Die Reichsbahn 1932, S. 1063; Münchener Jahrbuch 1914 bis 1933; Handbuch für das Deutsche Reich 1922 bis 1931; HATUM.PA.ED Julius Barth; Verzeichnis der oberen Reichsbahnbeamten 1925, S. 18.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 143867296

 

 

 


 (1)Nach einem Schreiben von Prof. Johann Ossanna, Elektrotechnisches Institut der TH München - Maschinenlaboratorium vom 31.05.1932 an die Maschineningenieur-Abteilung der TH (HATUM.PA.ED Julius Barth) soll Barth 1919 im Reichsbahnamt Berlin tätig gewesen sein, hier 1920 zum Ministerialrat befördert und mit dem Titel eines Geheimen Baurates ausgezeichnet worden sein. Dies ergibt keinen Sinn, zumal ein Reichsbahnamt nicht existierte. Da Barth nur im Münchener Jahrbuch 1922 (Stand Herbst 1921) nicht im Bestand der Zweigstelle Bayern des RVM erscheint, wohl aber wieder im Handbuch Deutsches Reich 1922 (Stand Februar 1922) ist die Vermutung nicht unzulässig, dass Barth erst 1921 im "Reichsbahnamt" (wohl im Reichsverkehrsministerium) tätig war.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Barth, Julius, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/barth-julius> (12. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.