Agatz, Friedrich

Agatz, Ernst Friedrich Heinrich Agatz

* 23.11.1887 Hannover, † 20.07.1976 Wesel; evang.

 

Familie am 29.03.1895 von Hannover nach Minden verzogen, später Dipl.-Ing., 05.04.1915 Staatsprüfung, Regierungsbauführer, Oktober 1919 Prüfung zum Regierungsbaumeister (Hochbaufach), ab 1920 bei der Deutschen Reichspost, 1923 Postbaurat, [1929–1942?] in Düsseldorf, 1937 Oberpostbaurat.

01.01.1942 m.W.d.G. des Präsidenten der Reichspostdirektion Speyer beauftragt (bis 28.02.1943), 03.03.1942 von Düsseldorf kommend in Speyer polizeilich angemeldet, 01.03.1943–[März?] 1945 Präsident der Reichspostdirektion Saarbrücken, 21.02.1945 mit dem Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern ausgezeichnet, 20.03.1945 (von Speyer(1)) nach unbekannt verzogen (drei Tage vor dem Einmarsch amerikanischer Truppen in Speyer), ab [1952] in Ringenberg (heute Hamminkeln) als Oberpostpräsident a.D. wohnhaft.

 

Q:. Ueberschär, Reichspost, S. 35, 296, 297; Verzeichnis der höheren Beamten der Deutschen Reichspost 33 (1942), Nr. 7642; Wikipedia (15.02.2010); Mitt. StadtA Speyer und Saarbrücken (EMK); Mitt. StadtA Hannover (Standesamt Hannover A Nr. 4217/1887); Zentralblatt Bauverwaltung 39 (1919), S. 517; Mitt. StadtA Wesel.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 143866826

 

 


(1) In Saarbrücken meldemäßig nicht erfasst.

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Agatz, Friedrich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <https://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/agatz-friedrich> (27. November 2014).

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.