Quadt zu Wykradt und Isny, Eugen Graf v.

bsb00000005_00622
Eugen Graf  v. Quadt zu Wykradt und Isny

* 06. 01. 1887 Isny, † 19. 10. 1940 Isny; kath.

 

Abitur an einem Humanistischen Gymnasium, 1907 – 1918 aktiver Offizier bayerischen Kavallerie, zunächst Regimentsadjutant bei dem 1. Schweren Reiter-Regiment, 1913 – 1914 kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin, während des Kriegs Eskadronschef im 2. Schweren Reiter-Regiment und in verschiedenen Verwendungen in den höheren Adjutanturen des AOK 6, der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht und der Heeresgruppe Mackensen, 1918 als Rittmeister verabschiedet, später fünf Jahre Direktor und Vorstandsmitglied einer Industrie-AG in München, 1933 Bevollmächtigter der Landesleitung der BVP.

21. 03. 1933 – 19. 10. 1940 Mitglied des Vorstands und Schriftführer des Reichstags, 24. 04. – 27. 06. 1933 Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Bevollmächtigter Bayerns zum Reichsrat, 27. 06. 1933 wegen der Verhaftung von BVP-Funktionären als Staatsminister zurückgetreten.

 

Mitglied der BVP (bis 04. 07. 1933), Sept. 1930 – 19. 10. 1940 MdR (BVP, NSDAP [Hospitant], 1937 NSDAP), nach Selbstauflösung der BVP am 04. 07. 1933 Antrag auf Aufnahme in die NSDAP, 12. 10. 1935 Allgemeine SS (Nr. 274.757), 12. 10. 1935 SS-Untersturmführer, 20. 04. 1937 SS-Obersturmführer, 01. 05. 1937 Aufnahme in die NSDAP, 11. 09. 1938 SS-Hauptsturmführer, Ritter des souveränen Malteser-Ritter-Ordens.

 

Q.: Lilla, Statisten in Uniform Nr. 832.
Bildnachweis: Reichstagshandbuch 1930, S. 620 (-> Digitalisat)

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 129845620

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Quadt zu Wykradt und Isny, Eugen Graf v. , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <http://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/quadt-eugen> (09. Oktober 2012).