Moy de Sons, Karl Graf v.

* 07. 08. 1863 München, † 02. 11. 1932 München; kath.

 

Studium der Rechtswissenschaften, 1885 – 1887 Praxis in München und Miesbach, 15. 10. 1887 Ministerialpraktikant im Staatsministerium des Äußern, 24. 01. 1889 Attaché bei der Gesandtschaft am italienischen Hof in Rom, 01. 10. 1889 Legationssekretär II. Kl., 01. 01. 1893 Legationssekretär I. Kl.,16. 06. 1893 Gesandtschaft in St. Petersburg, 01. 01. 1897 Legationsrat.

01. 11. 1898 Gesandtschaft in Berlin, 01. 05. 1899 Gesandtschaft in Wien, 01. 12. 1903 Geheimer Legationsrat II. Kl. und Geschäftsträger bei der französischen und belgischen Regierung, 16. 07. 1906 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister in St. Petersburg, 01. 04. 1908 Geheimer Legationsrat I. Kl.

01. 08. 1909 – 31. 12. 1919 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister am württembergischen, badischen und hessischen Hof mit Wohnsitz in Stuttgart, 04. 02. 1916 Titel und Rang eines Staatsrats i. ao. D., 23. 08. 1917 Prädikat "Exzellenz", 01. 01. 1920 i. e. R. (mit Wartegeld wegen Aufhebung der Gesandtschaft).

 

Q.: Schärl Nr. 624.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 142265845

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Moy de Sons, Karl Graf v. , in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <http://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/moy-karl> (11. September 2012).