Lill, Georg

port-011924_lill
Georg Lill

Dr. phil

* 09. 08. 1883 Würzburg, † 27. 06. 1951 Würzburg.

 

Humanistisches Altes Gymnasium in Würzburg, Studium der Kunstgeschichte in Würzburg, München, Berlin und Wien, 1907 Promotion in München (Diss.: "Hans Fugger und die Kunst"), 1908 – 1910 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter am Generalkonservatorium der Kunstdenkmäler und Altertümer Bayerns [nachmaliges Landesamts für Denkmalpflege], 1911 – 1919 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Galerie Helbing in München, zugleich Autor bzw. Mitverfasser von sechs Bänden der Reihe "Kunstdenkmäler Bayerns", 1919 Kustos, 1920 Hauptkonservator des Bayerischen Nationalmuseums, 1924 Titel Professor, 1929 Direktor des bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, 1950 i. R.

 

Mitglied der römisch-germanischen Kommission, 1924 – 1937 Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst und Redakteur der Zeitschrift "Christliche Kunst".

 

Q.: Reichshandbuch 2; DBE 6; NDB Bd. 14, S. 563.
Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Porträt- und Ansichtensammlung, Bildnummer: port-011924.

 

Weitere Informationen:

BLO-Personensuche

GND 118728288

 

Empfohlene Zitierweise:
Joachim Lilla: Lill, Georg, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <http://verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de/lill-georg> (05. Oktober 2012).